Die Strandbuden-kultur

 Am Brouwersdam

KULINARIK und ATMOSPHÄRE am Strand

Wer sie einmal besucht hat, weiß wovon man redet: Hollands "Strandbuden", "Strandpavillons", "Beach Clubs"

Wobei die Begrifflichkeit "Bude" eigentlich nicht dem entspricht, was man an Köstlichkeiten, Raffinesse und unterschiedlichstem Interieur vorfinden kann.

An der holländischen Küste, mit ca. 250 km Länge, findet man immer Strandpavillons, in denen man nationale Häppchen  sowie internationale Speisen auf der Menükarte findet. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

Schweveningen hat dabei anscheinend die meisten Strandrestaurants, an die 60 Stück und

insgesamt redet man von über 300 Strandpavillons entlang der holländischen Küste.

Saison ist meist von März bis Oktober, in den Wintermonaten gibt es eingeschränkten Betrieb und wird von den Öffnungszeiten unterschiedlich gehandhabt,  der Strand hat aber auch in der kälteren Jahreszeit seinen Charme und findet seine Liebhaber.

 

Angeboten werden nebst der vielseitigen  Kulinarik oft Sonnenschirme, Strandliegen, chillige Zonen, private Lounges u.v.m.

Events wie Hochzeiten, Firmenfeiern, grösseren Gesellschaften finden hohen Zuspruch - der Blick vom Strand auf das Meer ist unvergleichlich.

Und heiraten.... barfuss... am Strand? Weisses Kleid und blauer Himmel? Gleicht karibischer Werbung:-)

 

Ist das Wetter schlecht?

Dann wird es innen umso gemütlicher, lange Lounge-Tisch mit Kerzenbeleuchtung, Kaminfeuer und diversem.

Da lässt es sich gerne durch die verregneten Scheiben den leckeren Kofie met taart geniessen, oder? 

WIE WAR DAS EIGENTLICH FRÜHER?

Die Anfangszeit mag so in den 50-ern liegen, als in Holzhütten Getränke und kurze Gerichte angeboten wurden, wie Bitterballen, Pommes, Broodjes  belegte Brötchen), Appeltaart met slagroom. Damals wurden Getränke noch mit Stangeneis gekühlt.

Früher war der Fisch mit Pommes der Renner, heute sind es die Mischung aus Traditionellem und Modernem  jedoch mit Blick auf Regionalität.

Vorbei sind die Zeiten der Plastik-Bestuhlung - der Trend geht zum Chillen auf riesigen Kissen,

großen Couchen mit viel Kissen und Atmosphäre.

Wobei auch die "normalen" Buden ohne Motto und Drumrum sehr beliebt sind. Es findet jeder "seine" Lieblings-Strandbude:-) je nach Gusto.

Nachfolgend die nun von uns besuchten "Strandbuden"rund um den Brouwersdam.

gerne wieder...

Strandrestaurant Our Seaside

Beach Club Perry's

"Perrydise"me...

Hunde-karte

Reggae Feeling

Strandclub Zee

natural high

Surf 'n Kite

aan jenem Tag leider geschlossen.

Schade!

Dafür hier aber der Link zur Webseite :-)

und wir kommen sicher wieder vorbei

beachclub 't Gorsje

Insel Texel

Strandpavillon: Paal 17

Das ist eines unserer Lieblings-Strandrestaurants mit hervorragendem Essen und einem absolut coolem Flair. Der Sundowner lässt großen: Abends treffen sich hier viele Sun-Set-Spotter, um den Tag bei malerischem Sonnenuntergang ausklingen zu lassen. 

die Paale auf der Insel

Die Strände auf der Insel Texel sind in Paalabschnitten eingeteilt, so kann man sich gut orientieren, wenn man auf der Karte ein bestimmtes Ausflugsziel sucht, das dann  z.B. am Paal 17 ist, wie das nachher erwähnte Strandrestaurant.

Das Wattenmeer

...befindet sich im Osten der Insel und ist naturgemäß gekennzeichnet durch Ebbe und Flut. Einen kleineren Strandabschnitt gibt es hier nur in Höhe von dem Dorf Oudeschild, das übrigens einen netten kleinen Hafen hat und man von dort auch Bootstouren machen kann.

Das Wattenmeer ist UNESCO Weltnaturerbe und bietet einen wichtigen Lebensraum für Tiere, wie Zugvögel, die hier regelmäßig Stop machen auf der Nord-Süd Route. Hierfür gibt es auch gesonderte Touren, zu begehen mit Feldstecher und Fotoapparat / Teleobjektiv. Wer Wattwanderung möchte, das ist natürlich auch möglich

Natur erleben ... am besten mit dem Rad

Das Schöne generell an der Insel ist, es ist alles per Rad erreichbar. Hier lässt sich alles erschließen: die langen, breiten Strände, kleine schnuckelige Dörfer, die Dünenlandschaften, Tulpenfelder, der Leuchtturm, viele Schafe und auch Hasen, die sich in den Dünen wohlfühlen sowie die nummerierten Strandabschnitte und den Strandrestaurants.

RUND UM DIE STRÄNDE von TEXEL

Der Sandstrand der Insel Texel ist ca. 30 km lang und ein echtes Paradies für alle, die Strand, Sand, Dünen, Wind und Meer lieben. Die Insel ist schnell erreichbar, man nimmt die Fähre ab Den Helder und setzt in ca 20 Minuten über.

Im Osten der Insel ist das Wattenmeer, die Nordseeküste ist eher für Strandspaziergänge geeignet.

Kiten und meer

Der Sandstrand der Insel Texel ist ca. 30 km lang und ein echtes Paradies für alle, die Strand, Sand, Dünen, Wind und Meer lieben. Die Insel ist schnell erreichbar, man nimmt die Fähre ab Den Helder und setzt in ca 20 Minuten über.

Im Osten der Insel ist das Wattenmeer, die Nordseeküste ist eher für Strandspaziergänge geeignet.

Das Ecomare

Sehr zu empfehlen sind Robbentochten, Bootsausflüge zu den Sandbänken, an denen Robben und Seehunde sich aufhalten und man sie von ganz nah bewundern kann. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Seehunde auf einmal vor dem Boot auftauchen und neugierig die Menschen begutachten. Viele von ihnen sind Menschen gewohnt, speziell dann, wenn sie im ECOMARE versorgt und aufgezogen wurden.

Copyright: Trixi Bakker, 2020

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now